Hoffnungsträger (ein)Pflanzen

Wenn ich mich im Balkongarten beschäftige, erlebe ich die Zeit als etwas bedeutungsvolles. Jede Handlung an einem noch so verkommenen Bäumchen oder Pflänzchen und jeder einzelne Samen der gesät, werden Hoffnungsträger auf ein anderes Morgen.

Zur Zeit erfahre ich am eigenen Leib warum die Gartenarbeit essentieller Bestandteil von Gruppentherapien ist. Ich fände es sogar sehr hilfreich einigen Charakteren in unserer Gesellschaft eine Gartentherapie zu ermöglichen, um die Gesundheit gesellschaftlicher Strukturen zu stärken.

Als einige meiner ältesten Zimmerpflanzen durch die Umstände der Sanierung gestorben sind, habe ich mehr Tränen verloren als für den Verlust der hälfte meiner Wohnungseinrichtung. Ein Kaktus den ich hatte solange ich denken kann, mein Erdbeerbaum, Zitronenbaum, fast alle Litschis…

Jedoch konnte ich die Hände von den Samen mitten im Winter nicht lassen und bin heute um weitere Erfahrungen reicher.  Es war schon aufwendig Material großzuziehen obwohl es bibberkalt draußen war. Aber es hat funktioniert. Die Pflanzen sind gekeimt und zu kleinen Pflänzchen herangewachsen. Experiment im Gewächshaus auf dem Balkon gelungen.

Das könnte Dich auch interessieren …